DTL Finale Rhythmische Sportgymnastik
Der Wettkampf

Der Wettkampf

Am 11. Dezember 2021 feierte das DTL-Finale der Rhythmischen Sportgymnastik seine große Premiere. Die Gymnastinnen von TSV Bayer 04 Leverkusen sicherten sich mit einem 19:14 Erfolg gegen den Berliner TSC den ersten RSG-Titel in der Geschichte der Deutschen Turnliga. Auf Rang drei landete Eintracht Frankfurt, die Gymnastinnen gewannen im kleinen Finale mit 26:1 gegen den Charlottenburger TSV. Im Aufstiegsfinale hat sich Bremen 1860 mit einem 17:4 gegen den SV Dallgow den Klassenerhalt gesichert. Ebenfalls erstklassig bleibt der TV St. Wendel, der dem TSV Schmiden zwar mit 23:0 unterlag, jedoch konnte der eigentliche Gegner, TV Oppau, wegen mehrerer Coronafälle im Team nicht antreten und TSV Schmiden war als erster der 2. Bundesliga bereits direkt aufgestiegen. Wir freuen uns schon auf spannende Wettkämpfe im kommenden Jahr, denn bereits heute steht fest, dass das DTL-Finale am 26. November 2022 erneut in Bremen stattfinden wird.

Bei der ersten Ausgabe des Events in der Bremer Halle 7 kam es zum Showdown zwischen den beiden Tabellenführern der Bundesliga Nord und Süd. Es ging um nicht weniger als den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters, im Scoresystem, Gymnastin gegen Gymnastin. Die beiden Zweiten jeder Schiene kämpften zur gleichen Zeit um Rang drei in der Liga. Neben dem Finale um den Titel gab es für die Zuschauer auch noch ein spannendes Aufstiegsfinale zu sehen. Dort mussten die Vierten der Bundesliga ihren Platz im Oberhaus gegen die Zweitplatzierten aus Liga 2 verteidigen. Spannung war also garantiert. Geturnt wurde in Bremen nach dem neuen Code de Pointage, der bis zu den Olympischen Spielen in Paris 2024 gelten wird.